Skip to main content

Kurkuma – Indiens Gesundheitswunder

Kurkuma

Kurkuma? Was ist das überhaupt?

Kurkuma ist eine Gewürzpflanze aus Indien, die den meisten bekannt sein dürfte, die bereits ein indisches Gericht gekocht haben. Da die Pflanze zur Gattung der Ingwer-Gewächse gehört, sieht sie dem Ingwer – bis auf ihre stark orange-gelbe Farbgebung – sehr ähnlich.

Curcumin, auch als Diferuloylmethan bekannt, ist ein natürlicher Bestandteil der Pflanze Kurkuma und ist für die orange-gelbe Färbung der Pflanze verantwortlich. Daher wird Curcumin insbesondere in der Lebensmittel- und Kosmetikindustrie als natürlicher Farbstoff verwendet. In Lebensmitteln kommt der Stoff ebenfalls als Geschmacksträger zur Geltung. Es ist diese intensive Farbe des Kurkuma, die für die typische Farbe des indischen Currys sorgt. Beim Kochen wird Kurkuma meist in getrockneter Pulverform verwendet.

Während Curcumin und Kurkuma häufig gleichgesetzt werden, muss beachtet werden, dass Curcumin lediglich ein Bestandteil der Kurkuma Pflanze ist.

Die Kurkuma Pflanze wird aufgrund ihrer gesundheitsfördernden Wirkung in Kapselform angeboten und als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen.

Curcumin-Extrakt – ideal für die Gesundheit

Die Kapseln enthalten Curcumin-Extrakt, also den orange-gelben Farbstoff, der in der Lebensmittelindustrie auch als E100 bekannt ist. Die gesundheitsfördernde Wirkung von Kurkuma soll bei Entzündungen aller Art, Magenbeschwerden, Gelenkschmerzen, Problemen mit der Leber oder dem Darm und sogar schweren Krankheiten wie Alzheimer oder Krebs helfen. Obwohl die Auswirkungen des Pflanzenextrakts auf die Gesundheit – insbesondere bei schweren Erkrankungen wie Alzheimer und Krebs – bisher in der Medizin bestritten sind, sind sich Experten sicher, dass Kurkuma generell sehr gut für die Gesundheit ist. In der indischen Medizin und Ayurveda-Szene wird Kurkuma bereits seit Tausenden von Jahren als Medikament verwendet, in der westlichen Welt beschäftigt man sich seit circa 40 Jahren mit den Wirkungen der Pflanze.

Dies bestätigen auch viele Berichte von Konsumenten, die von tollen Effekten nach der Einnahme der Kapseln erzählen. Die exzellenten Auswirkungen auf das Immunsystem, die von Kurkuma gefördert werden, sind einer der Hauptgründe, weswegen sich die Kapseln so großer Beliebtheit erfreuen. Die positiven Erfahrungsberichte von Nutzern mit verschiedenen Arten von Beschwerden zeigen, dass die Kurkuma Kapseln unabhängig von einer wissenschaftlichen Bestätigung durch Studien, gesundheitsfördernde Auswirkungen auf ihre Konsumenten haben. Ein weiteres Feld, in denen Kurkuma Kapseln laut Nutzern tolle Wirkungen erzielen, ist das der Schmerzsymptome von Arthrose und anderen schmerzbereitenden Krankheiten. Kurkuma Kapseln können also sowohl als Reaktion auf Symptome, aber auch prophylaktisch eingesetzt werden.

Da der Großteil der Kapseln zudem vegetarisch und sogar vegan ist, können Menschen mit allen Essgewohnheiten auf die tollen Effekte des Curcumin-Extrakts zurückgreifen. Hierbei muss lediglich darauf geachtet werden, dass die Hülle der Kapsel nicht aus Gelatine besteht. Wer seiner Gesundheit etwas Gutes tun möchte, sollte möglichst bald anfangen, die positiven Wirkungen des Curcumin-Extrakts zu nutzen. Neben der gesundheitsfördernden Wirkung erlaubt die Einnahme von Kapseln eine wesentlich höhere Curcumin-Zunahme als bei dem bloßen Konsum des Gewürzes.

Ein weiterer positiver Aspekt der Kapseln ist das Ausbleiben von Nebenwirkungen in den allermeisten Fällen. Es kommt bei der Einnahme von Kurkurma Kapseln grundsätzlich nur in äußersten Ausnahmefällen zu Nebenwirkungen – diese beschränken sich allerdings sowieso lediglich auf Verdauungsbeschwerden. Beim Kochen mit Kurkuma kann man diese Nebenwirkung verhindern, indem man Öl hinzugibt. Auf eine Sache muss dennoch geachtet werden: Wer mit Kurkurma Gewürz kocht, sollte aufpassen, keine Kleidungsstücke zu berühren, da die intensive Farbe nur schwer abwaschbar ist.

Neben Kapseln gibt es auch die Möglichkeit, Curcumin-Extrakt in Form von Presslingen zu sich zu nehmen. Bei dieser Form des Vertriebs wird der Wirkstoff zusammengepresst, dabei allerdings nicht in eine Hülle gedrückt. Dies ist auch der Unterschied zwischen Presslingen und Kapseln. Aufgrund des Fehlens der Hülle sind Presslinge zudem immer vegan, da keine Gelatine eingesetzt werden muss.

Kurkuma Kapseln – gesund aber teuer?

Wer sich in der Vergangenheit bereits mit Nahrungsergänzungsmitteln und natürlichen Heilpflanzen beschäftigt hat, wird festgestellt haben, dass die Kapseln oder Tabletten häufig sehr teuer sind. Auch wenn die eigene Gesundheit von der Einnahme derartiger Mittel natürlich profitiert, ist der Kostenfaktor für viele Menschen häufig abschreckend. Bei Kurkuma können wir Entwarnung geben, wenn Angst vor hohen Kosten herrschte.

Selbstverständlich unterscheiden sich die Kosten je nach Anbieter, in der Regel liegt der Preis pro Kapsel zwischen 15 und 30 Cent – nicht viel Geld, wenn man damit die eigene Gesundheit fördern kann. Es ist auch finanziell eine Rechnung, die aufgeht: Wer sich um seine Gesundheit kümmert, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit von Krankheit und damit verbundenen Pflegekosten, Medikamentenkosten und Verdienstausfall leiden müssen.

Pro Tag müssen, wieder je nach Anbieter, zwei bis vier Kapseln am Tag geschluckt werden: Die Kosten, die pro Tag entstehen, sind also verschwindend gering.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

blogwolke.de - Das Blog-VerzeichnisTopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top ListeBlogtotal